Wir verstehen uns als Ort des sozialen und politischen Lernens. Bei unseren Angeboten können Urteilsfähigkeit und Handlungskompetenz erfahren und entwickelt werden - informieren, diskutieren, aktiv handeln.


221-110519 Wie der Hitlerjunge Alfred Kohler von den Nazis entnazifiziert wurde

Beginn Do., 21.10.2021, 15:00 - 16:30 Uhr
Kursgebühr 6,00 €
Dauer 1 x donnerstags
Kursleitung Reinhard Valenta

Alfred Kohler stammte aus einer alten Wehrer Familie. Nach der Kommunion wurde er Ministrant. Weil er Führungsqualitäten bewies, wurde er von Pfarrer Stephan Wildemann zum Oberministranten befördert. Wie einige anderer Wehrer Jungen (z.B. Hermann Kramer) wollte Kohler Pilot werden. Deshalb trat er freiwillig in die Flieger-HJ ein. Auch dort bewies der Schlosserlehrling aus der Wehra AG Führungsqualitäten. Nach dem Tod des Wehrer HJ-Führers Herbert Schulz 1941 wurde Kohler von dem neuen HJ-Führer Thiel zu dessen Stellvertreter ernannt. Doch die Fronleichnamsprozession des Jahres 1942 änderte alles. Um der Prozession nicht zu begegnen, gab Kohler einer Marschkolonne von etwa 120 Jugendlichen der Hitlerjugend und des Bundes Deutscher Mädchen (BDM) einen folgenschweren Befehl. Dieser sollte das Leben des 18-jährigen verändern.
Dr. Reinhard Valenta erzählt die Geschichte Alfred Kohlers und dokumentiert sie mit vielen Fotos aus dem Wehr der Nazizeit. Die Aufnahmen führen vor Augen, wieso die Ideologie und Propaganda der NSDAP und ihrer Organisationen so sehr auf junge Menschen gewirkt hat.

Alle Angaben sind ohne Gewähr! Wir behalten uns das Recht vor Änderung vorzunehmen, die vor allem der Sicherheit unserer Mitarbeitenden, Kursleitenden und Kursteilnehmenden gelten.




Kursort

Großer Saal, Stadthalle

Hauptstraße 14
79664 Wehr

Termine

Datum
21.10.2021
Uhrzeit
15:00 - 16:30 Uhr
Ort
Hauptstraße 14, Großer Saal, Stadthalle